Großes Staatswappen des Freistaates Bayern

Staatsanwaltschaft München I

Tastaturzugriff: [ ALT ] + [ 1 ][ 2 ][ 3 ][ 4 ][ 5 ][ 6 ]

1. - Allgemeine Informationen

Zum Portal |   Inhalt | Suchen |  Impressum


Tastaturzugriff: [ ALT ] + [ 1 ][ 2 ][ 3 ][ 4 ][ 5 ][ 6 ]

2. - Themengebiete des Portals

Ministerium | Gerichte | Staatsanwaltschaften | Justizvollzug | Landesjustizprüfungsamt | Service | Gesetzgebung
 


Tastaturzugriff: [ ALT ] + [ 1 ][ 2 ][ 3 ][ 4 ][ 5 ][ 6 ]

3. - Navigation im Bereich Staatanwaltschaft Staatsanwaltschaft Muenchen I

Startseite der Staatsanwaltschaft München I | Zuständigkeits­bereich | Verfahren | Externe Verfahren | Aktuelles | Daten & Fakten | Teilimpressum |



Tastaturzugriff: [ ALT ] + [ 1 ][ 2 ][ 3 ][ 4 ][ 5 ][ 6 ]

4. - Links zu anderen Projekten

BAYERN DIREKTBayern. Die Zukunft. | BAYERN DIREKTBAYERN | DIREKT - die gemeinsame Servicestelle der Bayerischen Staatsregierung. | Bayern - RechtBAYERN - RECHT | BayernPortalInformationen über Behörden und behördliche Leistungen. | YouTube-Kanal der Bayerischen StaatsregierungYouTube-Kanal der Bayerischen Justiz | BayernInfoBayernInfo - Verkehrs - Informationen für Bayern. | Justiz-Auktion.deJustiz-Auktion.de - bundesweit, sicher, online. |


Tastaturzugriff: [ ALT ] + [ 1 ][ 2 ][ 3 ][ 4 ][ 5 ][ 6 ]

5. - Orientierungszeile

Portal > Staatsanwaltschaften > StA > München I > Presse > Archiv > 2008 - Letzte Änderung: 22.01.2009


Tastaturzugriff: [ ALT ] + [ 1 ][ 2 ][ 3 ][ 4 ][ 5 ][ 6 ]

6. - Seiteninhalt

30. Juni 2008 - Pressemitteilung 02/08

Pressemitteilung vom 30.06.2008

Seit dem Jahr 2002 führt die Staatsanwaltschaft München I Ermittlungen gegen den 59-jährigen Sektenführer und Musiker Ulrich S. wegen des Verdachts des vielfachen sexuellen Missbrauchs von Kindern beiderlei Geschlechts.

Nachdem gegen den Beschuldigten bereits Anfang des Jahres 2002 durch das Amtsgericht München ein erster Haftbefehl erlassen worden war, fahndeten Zielfahnder des Polizeipräsidiums München in Zusammenarbeit mit dem Bundeskriminalamt international nach ihm. Dem Beschuldigten gelang es mehrfach, sich dem Zugriff der Fahndungsbehörden zu entziehen.

Am 27.06.2008 wurde Ulrich S. durch Mitarbeiter der Deutschen Botschaft in Lissabon erkannt und beim Verlassen des Botschaftsgebäudes von Fahndungskräften der Portugiesischen Polizei unter Einbindung eines Verbindungsbeamten des Bundeskriminalamts festgenommen werden.

Aufgrund eines bestehenden Europäischen Haftbefehls wird noch in dieser Woche die Auslieferung beantragt werden.

Näheres wird morgen im Rahmen einer um 11.30 Uhr im Polizeipräsidium München stattfindenden gemeinsamen Pressekonferenz der Staatsanwaltschaft München I und des Polizeipräsidiums München bekannt gegeben.


Schmidt-Sommerfeld