Menü

Lg-muencheni

Justiz ist für die Menschen da - Recht Sicherheit Vertrauen

Landgericht München I

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter heißen Sie auf der Internet-Seite des Landgerichts München I herzlich willkommen. Sollte auf den nachfolgenden Seiten zur besseren Lesbarkeit des Textes ausschließlich die männliche Bezeichnung verwendet werden, schließt dies selbstverständlich die weibliche Bezeichnung mit ein.
Dr. Schobel Präsidentin Telefon: 089 / 5597-03 E-Mail: poststelle@lg-m1.bayern.de

Wichtige Hinweise anlässlich der Corona Pandemie

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 11.03.2020 wurde die weltweite Ausbreitung des Coronavirus von der WHO zu einer Pandemie erklärt. Es ist Teil unserer Aufgaben, die massiven Anstrengungen auf allen Ebenen des Öffentlichen Gesundheitsdienstes zur Verzögerung der weiteren Ausbreitung des Virus zu unterstützen.

Sie können Ihre Anliegen gerne schriftlich einreichen. Der Postweg ist offen. Ein Nachtbriefkasten befindet sich zentral vor dem Justizpalast München.

Zum Schutz Ihrer Gesundheit und der unseres Personals bitten wir Sie, in den kommenden Wochen von nicht zwingend erforderlichen Besuchen unseres Hauses abzusehen.


Die 3G-Regelung gilt beim Besuch der Justizgebäude und -räumlichkeiten. Hiervon ausgenommen sind Verfahrens- und Prozessbeteiligte (z. B. Parteien, Rechtsanwälte, Zeugen, Sachverständige und Dolmetscher) und rechtsuchende Bürger (die z.B. die Rechtsantragsstelle aufsuchen möchten).

Beim Besuch des Gerichtsgebäudes beachten Sie bitte, dass ab dem 16. Geburtstag beim Betreten des Gebäudes eine FFP2-Maske oder eine Maske mit mindestens gleichwertigem genormtem Standard zu tragen ist. Kinder und Jugendliche zwischen dem sechsten und 16. Geburtstag müssen nur eine medizinische Gesichtsmaske tragen.

Diese Pflicht gilt auf Begegnungs- und Verkehrsflächen in den Dienstgebäuden, insbesondere ggf. für die Wartebereiche vor Sitzungssälen, die Sanitärräume, die Bibliothek und die Kantine, sowie beim Betreten von Diensträumen. Gleiches gilt für die Nutzung von Aufzügen.

Die Kontrolle erfolgt bei Einlass sowie in den Gebäuden durch das Sicherheitspersonal.

In Räumen, in denen während des Aufenthalts zweier oder mehrerer Personen der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann, besteht für alle im Raum befindlichen Personen die Verpflichtung zum Tragen einer FFP2-Maske oder einer Maske mit mindestens gleichwertigem genormtem Standard. Beim Betreten eines Dienstzimmers ist diese solange zu tragen, bis ein fester Sitz- oder Stehplatz unter Wahrung des Abstandsgebots von 1,5 Metern eingenommen wurde.

Aufzuganlagen dürfen grundsätzlich jeweils nur von einer Person benutzt werden. Gehbehinderten Personen ist Vorrang einzuräumen.

Die Anordnungsbefugnis in den Sitzungssälen obliegt weiterhin den jeweiligen Vorsitzenden/Richterinnen und Richtern.


Weitere Einzelheiten hierzu können der aktuellen Anordnung entnommen werden, die auch in den jeweiligen Gebäuden aushängt.

Beachten Sie bitte, dass weiterhin strenge Einlasskontrollen stattfinden, die aufwändig sind und Zeit in Anspruch nehmen. Wartezeiten sind daher kaum zu vermeiden. 

Apostillen/Legalisation:

Die Apostillen-Geschäftsstelle hat für den Parteiverkehr ab dem 28.06.2021 nach vorheriger Terminsvereinbarung wieder geöffnet.

Sie können weiterhin Anträge auf dem Postwege einreichen.

Ein entsprechendes Formular finden Sie hier:

Auf einen Blick