Menü

Oberlandesgericht Nürnberg

Justiz ist für die Menschen da – Recht Sicherheit Vertrauen

Pressemitteilung 17 vom 13.11.15

Der Frankfurter Auschwitz-Prozess (1963 – 1965)


Am Donnerstag, den 19. November 2015, wird im Justizpalst Nürnberg in Anwesenheit des Staatministers der Justiz Prof. Dr. Winfried Bausback und des Staatsministers der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat Dr. Markus Söder die Ausstellung „Der Frankfurter Auschwitz-Prozess (1963 – 1965)“ eröffnet.

Anlass ist der 70. Jahrestag des Beginns des Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozesses.

Die Ausstellung über den Frankfurter Auschwitz-Prozess (1963-1965) ist Teil der vom Studienzentrum der Finanzverwaltung und Justiz Rotenburg a. d. Fulda unter Leitung von Dr. Wolfgang Form (Universität Marburg) erstellten Ausstellung "Verstrickung der Justiz in das NS-System 1933 -1945". Die Teilausstellung über den Auschwitz-Prozess hat Werner Renz (Fritz Bauer Institut, Frankfurt am Main) erstellt.

Eröffnet wird die Ausstellung am

Donnerstag, den 19. November 2015, um 18.00 Uhr
im historischen Sitzungssaal 600 des Justizpalastes Nürnberg
(Zugang Ostbau, Bärenschanzstraße 72, links neben dem Zugang zum Memorium Nürnberger Prozesse).

Nach einer Begrüßung durch den Präsidenten des Oberlandesgerichts Nürnberg Dr. Christoph Strötz werden

- Prof. Dr. Winfried Bausback, Staatsminister der Justiz,
- Dr. Markus Söder, Staatsminister der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, sowie
- Prof. Dr. Julia Lehner, Kulturreferentin der Stadt Nürnberg

Grußworte sprechen.

Den Festvortrag hält der Wissenschaftliche Mitarbeiter am Fritz Bauer Institut Werner Renz.

Der Kommunikationstrainer und Schauspieler Gerd Zietlow wird Ausschnitte aus den Plädoyers im Auschwitz-Prozess sprechen.

Anschließend kann die Ausstellung besichtigt werden.

Die Eröffnungsveranstaltung selbst steht nur geladenen Gästen offen. Wegen der begrenzten Platzkapazitäten im Sitzungssaal 600 werden Medienvertreter um vorherige Anmeldung an die Justizpressestelle Nürnberg gebeten, sei es telefonisch (Nr. 0911/321-2330) oder per E-Mail (justizpressestelle@olg-n.bayern.de).

Die Ausstellung wird danach bis zum 29. Januar 2016 im Hauptgebäude des Justiz-palastes, Fürther Str. 110, 2. Stock, zu sehen sein. Geöffnet ist die Ausstellung montags bis donnerstags von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr und freitags von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Auf die Eingangskontrollen im Justizpalast weisen wir hin und bitten um Verständnis.



Dr. Michael Hammer
Richter am Oberlandesgericht
Justizpressesprecher