Menü

Oberlandesgericht Nürnberg

Justiz ist für die Menschen da – Recht Sicherheit Vertrauen

Pressemitteilung 6 vom 01.03.16

Jus-IT März 2016

Der Präsident des Oberlandesgerichts Nürnberg Dr. Christoph Strötz und der Amberger Oberbürgermeister Michael Cerny begrüßen heute die Mitarbeiter des IT-Servicezentrums der bayerischen Justiz in Amberg.Das IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz (Jus-IT) nimmt seinen Betrieb in Amberg auf und bekommt zum Start hochrangigen Besuch: Der Präsident des Oberlandesgerichts Nürnberg Dr. Christoph Strötz und der Amberger Oberbürgermeister Michael Cerny heißen den Direktor und seine Mitarbeiter zu deren offiziellem Dienstbeginn beim Oberlandesgericht Nürnberg willkommen.


Die Heimatstrategie der Bayerischen Staatsregierung sieht eine Verlagerung von Behörden aus dem Ballungsraum München in ländliche Regionen vor. Durch Ministerratsbeschluss vom 4. März 2015 wurde unter anderem die Teilverlagerung der Gemeinsamen IT-Stelle der bayerischen Justiz festgelegt. 64 Personalstellen wandern von München nach Amberg. Bayernweit arbeiten ca. 280 Beschäftigte für den IT-Betrieb der Justiz einschließlich der Software-Entwicklung und der Anwenderbetreuung.

Seit 1. März 2016 hat die Leitung der IT-Stelle ihren Sitz in Amberg und untersteht nunmehr dem Präsidenten des Oberlandesgerichts Nürnberg. Schon 8 Personen haben unter der Leitung des neuen Direktors Wolfgang Gründler in den modernen Räumen in der Faberstr. 9 den Dienst aufgenommen. Bis zum Jahresende 2016 sollen es ca. 20 sein. Den weiteren Aufbau der Dienststelle wird die Justiz zügig vor-nehmen.

Im Rahmen der Umstrukturierung hat sich auch der Name geändert. In einem Wettbewerb waren die Mitarbeiter aufgefordert, Vorschläge zu unterbreiten. Die Jury hat den neuen Namen IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz (Jus-IT) ausgewählt.

Das IT-Servicezentrum betreut rund 13.000 PC-Arbeitsplätze in der bayerischen Justiz. Die wichtigste Aufgabe, an der die Mitarbeiter derzeit arbeiten, ist die Einführung des elektronischen Rechtsverkehrs und der elektronischen Akte. Beim Landgericht Landshut hat das IT-Servicecentrum bereits erfolgreich den Testbetrieb aufgenommen.



Dr. Michael Hammer
Richter am Oberlandesgericht
Justizpressesprecher