Menü

Oberlandesgericht Nürnberg

Justiz ist für die Menschen da – Recht Sicherheit Vertrauen

Pressemitteilung 20 vom 26.06.17

Schusswaffengebrauch gegen Polizeibeamte in Georgensgmünd: Anklage gegen mutmaßlichen Schützen zur Hauptverhandlung zugelassen

Das Schwurgericht des Landgerichts Nürnberg-Fürth hat mit Beschluss vom 23. Juni 2017 die Anklage der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth, soweit sie sich gegen den mutmaßlichen Schützen richtet, unverändert zur Hauptver-handlung zugelassen.



Die Schwurgerichtskammer hat das Hauptverfahren gegen den Angeklagten Wolf-gang P. eröffnet. Zum Inhalt der Anklageschrift wird auf die Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth vom 4. April 2017 http://www.justiz.bayern.de/sta/sta/nfue/presse/archiv/2017 [intern] Bezug genommen.

Die Vorsitzende der 5. Strafkammer des Landgerichts Nürnberg-Fürth wird in einer gesonderten Verfügung die Termine zur Hauptverhandlung bestimmen sowie Anordnungen treffen, um eine sichere und störungsfreie Durchführung der Hauptverhandlung zu ermöglichen. Das Verfahren wird unter dem Aktenzeichen 5 Ks 113 Js 1822/16 geführt.

Es ist beabsichtigt, für Medienvertreter/Journalisten ein Akkreditierungsverfahren durchzuführen. Einzelheiten hierzu werden wegen der noch zu treffenden Abstimmungen im Zusammenhang mit dem Zugangs- und Sicherheitskonzept für den Prozess voraussichtlich im Laufe dieser Woche in einer gesonderten Pressemitteilung bekannt gemacht. In der Zwischenzeit wird gebeten, von Akkreditierungsgesuchen abzusehen. Vormerkungen für die Zusendung der Pressemitteilung sind möglich.



Friedrich Weitner
Richter am Oberlandesgericht
Justizpressesprecher