Menü

Staatsanwaltschaft München II

Pressemitteilung 4 vom 27.03.2018

Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee: Anklage erhoben

Die Staatsanwaltschaft München II hat das Ermittlungsverfahren im Zusammenhang mit Vorgängen bei der Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee im Februar 2018 abgeschlossen. Die Ermittlungen richteten sich gegen 20 Beschuldigte. Im Hinblick auf vier Beschuldigte wurde das Verfahren gegen eine Geldauflage eingestellt. Bei einem Beschuldigten erfolgte eine Verfahrenseinstellung aus Rechtsgründen. Gegen zwei Beschuldigte wurden Strafbefehle beantragt, die durch das Amtsgericht München erlassen wurden und bereits rechtskräftig sind.

Gegen die 13 verbleibenden Beschuldigten hat die Staatsanwaltschaft insgesamt zwei Anklagen zur Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts München II erhoben. Bei den angeklagten Personen handelt es sich um aktuelle und ehemalige Mitglieder des Vorstands und des Verwaltungsrats der Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee. Ihnen liegt Untreue in mehreren Fällen zur Last.


Andrea Mayer
Oberstaatsanwältin
Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft München II