Menü

Staatsanwaltschaft München II

Pressemitteilung 2 vom 22.02.2018

Ermittlungsverfahren gegen Verantwortliche der AUDI AG

Im Rahmen des Ermittlungsverfahrens im Zusammenhang mit der Diesel-Affäre betreffend AUDI-Motoren werden heute die Privatwohnungen und in einem Fall auch der Arbeitsplatz von drei weiteren Beschuldigten durchsucht, nachdem die Staatsanwaltschaft München II beim Amtsgericht München entsprechende Beschlüsse erwirkt hatte. Bei zwei dieser Beschuldigten handelt es sich um ehemalige Mitglieder des Vorstands der AUDI AG.

Hinsichtlich des Gegenstands der Ermittlungen wird auf die Pressemitteilung vom 06.02.2018 verwiesen. Es besteht der Verdacht, dass die vorgenannten Beschuldigten für das Inverkehrbringen zumindest eines wesentlichen Teils der mit manipulativer Abgassteuerungssoftware ausgestatteten Kraftfahrzeuge mitverantwortlich waren.

Aktuelle Mitglieder des Vorstands der AUDI AG sind nach wie vor nicht unter den Beschuldigten.

Weitergehende Auskünfte können mit Rücksicht auf die laufenden Ermittlungen derzeit nicht gegeben werden.

Andrea Mayer
Oberstaatsanwältin
Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft München II