Menü

Amtsgericht Kaufbeuren

Justiz ist für die Menschen da - Recht Sicherheit Vertrauen

Amtsgericht Kaufbeuren

Rita Ostenried Behördenleitung Telefon: 08341/ 801-0 E-Mail: poststelle@ag-kf.bayern.de

Medienmitteilung vom 04.05.2020

Wiederanlaufen des Sitzungsbetriebs in Zivilsachen


In der ersten Maiwoche läuft der Sitzungsbetrieb am Amtsgericht Kaufbeuren auch in Zivilsachen wieder an.

Um die Einhaltung des erforderlichen Mindestabstands zu gewährleisten wurden einige Umgestaltungen, insbesondere im Sitzungssaalbereich, vorgenommen. Weitere Maßnahmen zum Schutz der Beteiligten und zur Eindämmung der Infektionsgefahr erfolgen ggf. abgestimmt auf den jeweiligen Einzelfall. Die Direktorin des Amtsgerichts, Frau Ostenried, bittet jedoch jeden Besucher, auch selbst stets auf die Einhaltung des erforderlichen Mindestabstands zu achten.

Eine generelle Regelung hinsichtlich des Tragens von Gesichtsmasken im Gerichtsgebäude gibt es bislang nicht.

Hinsichtlich des Parteibetriebs im Übrigen gilt weiterhin, dass Anträge, wenn möglich, schriftlich zu stellen sind und auf Besuche im Amtsgericht verzichtet werden sollte.

Unabdingbare Termine sind - nach vorheriger telefonischer Absprache - möglich.

Für Besucher des Amtsgerichts wird auf die bereits vorab auf der Homepage des Amtsgerichts Kaufbeuren abrufbare Selbstauskunft verwiesen.

Nachtrag zur Medienmitteilung

Ab sofort ist für alle Besucher im Gerichtsgebäude das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend. Dies gilt auch für Verfahrensbeteiligte, Rechtsanwälte und Schöffen.

Von dieser generellen Regelung ausgenommen sind lediglich die Sitzungssäle. Hier entscheiden die jeweiligen Vorsitzenden im Einzelfall, ob eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen ist oder nicht.



Selbstauskunft für das Betreten des Gerichtsgebäudes

Aktueller Hinweis zur Großen Baumaßnahme:

Umzug von Familiengericht, Grundbuchamt und Archiv in die Interimslösung beendet – 
Beginn der Baumaßnahme Teilneubau/Generalsanierung am 10.02.2020

Der Umzug von Familiengericht, Grundbuchamt und Archiv in die Interimslösung in der Heinzelmannstraße 14 ist mittlerweile abgeschlossen. Die jeweiligen Abteilungen sind telefonisch zwar noch nicht wieder unter den bisherigen Durchwahlnummern erreichbar, dies soll aber bis ca. Mitte Februar der Fall sein. Bis dahin ist eine Erreichbarkeit über die Zentrale des Gerichts gewährleistet.

Der Umzug war mit einem erheblichen Aufwand verbunden, da neben Büromöbeln auch Akten in insgesamt ca. 11.000 Umzugskartons zu je 10 kg gepackt werden mussten. Dass dies in der relativ kurzen Zeit gelungen ist, ist vor allem auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der betroffenen Abteilungen zu verdanken. Bis zur vollständigen Wiederaufnahme des Dienstbetriebs ist noch mit gewissen Verzögerungen zu rechnen, für die nochmals um Verständnis gebeten wird.

Am 10.02.2020 beginnt die eigentliche Baumaßnahme mit der Einrichtung der Baustelle. Für den ersten Bauabschnitt mit der Generalsanierung des Dienstgebäudes in der Ganghoferstraße 11 (ehemals Grundbuchamt und Familiengericht) und des Teilneubaus im Bereich zwischen den beiden jetzigen Dienstgebäuden ist ein Zeitraum von ca. 18 Monaten veranschlagt. Im Anschluss daran soll in einem zweiten Bauabschnitt auch das Dienstgebäude in der Ganghoferstraße 9 generalsaniert werden.

Während der Bauphase können leider keine Parkplätze mehr für Besucher bereitgestellt werden. Es wird deshalb gebeten, dies bei der Anreise zu Terminen zu berücksichtigen und ggf. auf die Parkmöglichkeiten in den umliegenden Parkhäusern auszuweichen.

Für die mit der Baumaßnahme verbundenen Unannehmlichkeiten wird um Verständnis gebeten. 
 

Auf einen Blick