Menü

Ag Neustadt A.aisch.gif

Justiz ist für die Menschen da – Recht Sicherheit Vertrauen

Amtsgericht Neustadt a. d. Aisch

Zur weiteren Eindämmung des Coronavirus bleibt der Publikumsverkehr bis auf weiteres eingeschränkt.

Nur die Teilnahme an einer öffentlichen Verhandlung ist ohne Terminvereinbarung möglich.

In den meisten Fällen, insbesondere wenn Anträge gestellt werden sollen, kann die Kontaktaufnahme auch schriftlich bzw. in eiligen Fällen per Fax (09161/784-184) erfolgen.
Fast alle Anträge sind formlos schriftlich möglich.
Kontaktdaten sowie einige Vordrucke finden Sie unter „Aufgaben“ auf der Webseite.

Ladungen des Gerichts zu Terminen und Verhandlungen bleiben grundsätzlich gültig. Beachten Sie bitte die unten verlinkten "Hinweise zu Ladungen".
Im Zweifelsfall erkundigen Sie sich bitte telefonisch (siehe Ladung oder 09161/784-0), ob der Termin stattfindet.
Sowohl Schöffen als auch Zeugen sind von großer Bedeutung für eine funktionierende Rechtspflege. Daher besteht auch weiterhin die grundsätzliche Pflicht zum Erscheinen vorbehaltlich einer individuellen Entbindung durch das Gericht.

Grundbuchauszüge und weiteres kann schriftlich beantragt werden. Im Zweifelsfall nehmen Sie telefonisch Kontakt auf. Zur Grundbucheinsicht ist ein Termin telefonisch zu vereinbaren.
Vordrucke und Kontaktdaten finden Sie unter auf der Webseite unter Aufgaben/Verfahren/Grundbuchamt.

Die Rechtsantragstelle steht nur noch zur Aufnahme eilbedürftiger Anträge, die nicht selbst verfasst werden können, zur Verfügung. Eine Beratung findet nicht statt.
Vereinbaren Sie vorher telefonisch einen Termin.

Beratungshilfe kann schriftlich beantragt werden (Vordruck siehe Aufgaben/Verfahren/Beratungshilfe).
Ist Ihnen das nicht möglich, vereinbaren Sie hierfür bitte telefonisch einen Termin.

Zur Rücknahme eines Testamentes oder zur Erbausschlagung vereinbaren Sie bitte telefonisch einen Termin.

Auf die Sprechzeiten des Gerichts (Montag bis Freitag, 8 - 12 Uhr) wird besonders hingewiesen. Halten Sie hier bitte möglichst 1,50 Meter Abstand ein, achten Sie u.a. auf die Husten- und Nies-Etikette und tragen Sie eine Maske. Desinfektionsspender stehen bereit.

Wir bitten dringend darum, folgendes zu beachten:
Wer an Symptomen wie Fieber, Husten, Halsschmerzen, Schüttelforst, Kopf- und Gliederschmerzen, Atembeschwerden oder Luftnot leidet, darf das Gebäude grundsätzlich nicht betreten.

Jeder, der das Gerichtsgebäude betreten möchte (auch zum Besuch einer öffentlichen Verhandlung), hat die hier bereitstehende Selbstauskunft als Gefährdungsbeurteilung auszufüllen. Dieses Schreiben wird 4 Wochen aufbewahrt und dann vernichtet.

Auf einen Blick