Menü

Amtsgericht Schweinfurt

Justiz ist für die Menschen da – Recht Sicherheit Vertrauen

Information zur Grundsteuererklärung und zum Zensus:

Die Vermessungsverwaltung unterstützt Sie im Hinblick auf die erforderlichen Daten für die Grundsteuererklärung und stellt vom 1. Juli 2022 bis 31. Dezember 2022 Daten für Ihr Grundstück zur Verfügung. Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage des Landesamtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung. Ferner bietet Ihnen das Bayerische Landesamt für Steuern über die Grundsteuer-Hotline unter 089/30 70 00 77 oder im Internet unter www.grundsteuer.bayern.de weitere Unterstützung.

In der Regel wird für die Grundsteuererklärung oder die Angaben für den Zensus kein Grundbuchauszug benötigt.

Bitte beachten Sie insbesondere, dass das Grundbuch keine weiterführenden Angaben zu Gebäudeflächen, Wohnungsgrößen oder dem Baujahr enthält.




Amtsgericht Schweinfurt

Holger Ebert Behördenleitung Telefonnummer: 09721-542-0 E-Mail: poststelle@ag-sw.bayern.de

Aktuelles


Informationen zur Bayerischen Grundsteuerreform erhalten Sie unter

http://www.grundsteuer.bayern.de/

http://www.stmfh.bayern.de/?grundsteuerreform




Nachwuchsgewinnung

Bild Anna

Wenn du mehr erfahren willst klicke auf Berufe und Stellen oder direkt auf die Seite der Nachwuchsgewinnung

Ich mach‘ Gerechtigkeit (mach-gerechtigkeit.de)

Hier findest du alles über Beruf, Ausbildung & Auswahlverfahren!

Auf einen Blick

An dieser Stelle boten wir bislang den Service von darfichrein.de an.


Zum 17.02.2022 ist die Rechtsgrundlage für eine Kontaktdatenerhebung durch die Gerichte und Staatsanwaltschaften (§ 6 Abs. 2 Satz 3 der 15. BayIfSMV a.F.) weggefallen. 

Ebenfalls eingestellt wurde zu dieser Zeit die digitale Kontaktdatenerfassung.

Sofern Ihnen noch mit der Ladung entsprechende Formulare übersandt wurden, müssen diese nicht mehr ausgefüllt und mitgebracht werden.

Hinweise zu den Justizbehörden Schweinfurt

Hinweise zum Justizbetrieb während der Coronakrise

Zur Reduzierung des Ansteckungsrisikos und zur Bewältigung der Corona-Pandemie ist es wichtig, auch in Justizgebäuden Hygieneregeln einzuhalten und auf vermeidbare soziale Kontakte zu verzichten. 

Das bedeutet derzeit für die Justizgebäude im Oberlandesgerichtsbezirk Bamberg:

Die Justizgebäude sollen grundsätzlich nur bei dringenden Anliegen, wie etwa für die Teilnahme an Gerichtsverfahren, aufgesucht werden. Ladungen muss Folge geleistet werden. Es wird empfohlen, die Ladung bei sich zu führen, um sie vorzeigen zu können.

Im Eingangsbereich werden alle gebeten, sich die Hände zu desinfizieren.

Im Gebäude ist zwischen allen Personen ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

Aufzüge sollen immer nur von einer Person benutzt werden. Sie sind vor allen Dingen Personen vorbehalten, die darauf zwingend angewiesen sind.

Hinweisschilder weisen auf die einzuhaltenden Regeln hin.

Im Sitzungssaal werden von den Vorsitzenden Anordnungen getroffen, um den Mindestabstand einzuhalten. Entscheidungen, welche die einzelnen Sitzungen und die Aufrechterhaltung der Ordnung im Sitzungssaal betreffen, trifft jeweils der Vorsitzende.

Für die Augenscheinnahme von Dokumenten werden - soweit möglich - Dokumentenkameras verwendet.

Die Bürger werden gebeten, ihre Anliegen möglichst schriftlich oder telefonisch vorzutragen. Soweit keine Prozesshandlungen im Raum stehen, für die besondere Formvorschriften nach den jeweiligen Prozessordnungen gelten, kann für die Kontaktaufnahme auch E-Mail genutzt werden.

Gerichtsverhandlungen bleiben, dort wo es die Prozessordnung vorsieht, weiter öffentlich. Nach den Gegebenheiten vor Ort wird die Zahl der Zuschauer so beschränkt, dass eine Ansteckungsgefahr im Publikumsbereich reduziert wird. Im eigenen Interesse sollten Sie auch hier soweit möglich einen Abstand zu anderen Personen einhalten (Stühle freilassen). Entscheidungen, welche die einzelnen Sitzungen und die Aufrechterhaltung der Ordnung im Sitzungssaal betreffen, trifft jeweils der Vorsitzende.

Ob und wann Gerichtstermine stattfinden, entscheiden die Richter und Rechtspfleger in Ausübung ihrer Unabhängigkeit. Maßgeblich ist die Entscheidung im jeweiligen Einzelfall, die sich auch an den örtlichen Gegebenheiten orientiert. Bitte informieren Sie sich in Zweifelsfällen auf den Webseiten der Gerichte oder telefonisch.

Die Entwicklung im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Corona-Virus ist äußerst dynamisch, so dass sich auch kurzfristig Veränderungen ergeben können. Die Öffentlichkeit wird dann auf der Homepage der jeweiligen Gerichte darüber informiert.

Soweit nur die männliche Form verwendet wird, dient dies ausschließlich der besseren Lesbarkeit. Sie bezieht sich zugleich auf Personen jeglichen Geschlechts.

Gebäudeansicht Schillerplatz