Menü

Landgericht Ansbach

Justiz ist für die Menschen da – Recht Sicherheit Vertrauen

Pressemitteilung 9/2018 vom 04.10.2018

Prozess gegen mutmaßlichen Drogenhändler beginnt


Am kommenden Mittwoch, den 10.10.2018 um 09:30 Uhr (Sitzungssaal 1.72) beginnt vor der Großen Strafkammer des Landgerichts Ansbach der Prozess gegen einen mutmaßlichen Betäubungsmittelhändler.


Die Staatsanwaltschaft legt dem 33-jährigen Angeklagten insbesondere zur Last, von seiner Wohnung im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen aus seit 2015 über das sog. „Darknet" in großem Stil Betäubungsmittel erworben zu haben. Diese sollen dem Angeklagten per Post zugestellt worden sein. Die Betäubungsmittel soll der Angeklagte dann über einen eigenen Internetshop im „Darknet" weiterverkauft zu haben.


Unter anderem soll der Angeklagte über 31 Kilogramm Amphetamin, 2,5 Kilogramm Haschisch sowie über 23.000 Ecstasy-Tabletten auf diesem Wege veräußert haben. Im Rahmen einer Wohnungsdurchsuchung beim Angeklagten wurde im Juli 2017 neben diversen Betäubungsmitteln zudem eine Marihuanaplantage gefunden.


Das Gericht hat neben vier Zeugen einen psychiatrischen Sachverständigen sowie einen IT-Sachverständigen geladen. Fortsetzungstermin ist für den 17.10.2018 (09:30 Uhr, Sitzungssaal 1.72) bestimmt.