Menü

Oberlandesgericht Bamberg

Justiz ist für die Menschen da – Recht Sicherheit Vertrauen

Pressemitteilung 6 vom 06.06.17

Partnerschaft mit dem ungarischen Tafelgericht Pécs

Bamberger Mannschaft siegt bei der ungarischen Justiz-Fußball-Meisterschaft

Mit der Unterzeichnung der Partnerschaftsvereinbarung durch den Präsidenten des Oberlandesgerichts Bamberg Clemens Lückemann und den Präsidenten des in Ungarn auf gleicher Ebene angesiedelten Tafelgerichts Pécs Dr. Lajos Makaí am 14. März 2014 wurde eine länderübergreifende Zusammenarbeit beider Gerichte begründet. Die Partnerschaft wird unter anderem durch regelmäßige gegenseitige Hospitationsaufenthalte von Richterinnen und Richtern lebhaft gestaltet. Weiterhin nahm die Mannschaft „Justiz Bamberg“ am 26. Mai 2017 bereits zum dritten Mal auf Einladung des Tafelgerichts Pécs an der traditionell in Fonyód (Balaton) stattfindenden ungarischen Justiz-Fußball-Meisterschaft teil. Nach dem dritten Platz im letzten Jahr konnte die Leistung der Bamberger Mannschaft, die neben dem Mannschaftskapitän Richter am Landgericht Alexander Baum aus sieben weiteren engagierten Mitstreitern aus fast allen juristischen Laufbahnen bestand, nochmals gesteigert und der erste Platz errungen werden.

Nach einer Vorrunde mit drei Siegen wartete im Halbfinale mit dem Gastgeber aus Pécs der stärkste Gegner, der viel Gegenwehr leistete. Nach einem hart umkämpften Spiel lautete jedoch der Endstand 2:1 für Bamberg. Das Finale gewann das Bamberger Team mit 4:0 gegen Szombathely. Neben dem erstmaligen Gewinn der ungarischen Justiz-Fußball-Meisterschaft stellten die Bamberger zudem mit Justizoberwachtmeister Sebastian Derra den erfolgreichsten Torschützen, der insgesamt acht Tore erzielen konnte.

Die Bamberger zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung und großen Kampfgeist. Durch ihre Anwesenheit konnten der Präsident des Oberlandesgerichts Clemens Lückemann und der Vizepräsident des Oberlandesgerichts Andreas Zwerger die Mannschaft zusätzlich motivieren.

Der Präsident des Tafelgerichts Pécs Dr. Lajos Makaí überreichte bei der Siegerehrung einen Wanderpokal, welcher nun, verbunden mit der Erinnerung an die liebenswürdige Gastfreundschaft und die herzliche Atmosphäre bei der ungarischen Justiz-Fußball-Meisterschaft, in einer Vitrine im Zentraljustizgebäude am Wilhelmsplatz aufbewahrt wird. Zudem wurde bei der Ehrung durch den Gastgeber sogleich die Einladung für das nächste Jahr ausgesprochen.