Menü

Amtsgericht Fürstenfeldbruck

Justiz ist für die Menschen da – Recht Sicherheit Vertrauen

Amtsgericht Fürstenfeldbruck

Dr. Klaus Brandhuber Behördenleitung Telefon: 08141 / 511-0 E-Mail: poststelle@ag-ffb.bayern.de

Der Übermittlungsweg per E-Mail dient ausschließlich dazu, nichtformbedürftige Mitteilungen zu übersenden. Aus technischen und rechtlichen Gründen ist es derzeit noch nicht möglich, bei diesem Gericht per E-Mail Klage zu erheben, Anträge zu stellen, Rechtsmittel einzulegen oder sonstige Prozesserklärungen abzugeben.
Bitte benutzen Sie deshalb in diesen Angelegenheiten in Ihrem eigenen Interesse die üblichen Übermittlungswege, insbesondere dann, wenn durch eine Mitteilung eine Frist gewahrt werden soll. Dies ist per E-Mail nicht möglich.

Grundbuchamt

Das Grundbuchamt wird für den Publikumsverkehr geschlossen. Anträge auf Auskünfte, Grundbuchauszüge oder Abschriften von Urkunden sind während dieses Zeitraums schriftlich einzureichen.

Rechtsantragsstelle

Die Rechtsantragsstelle wird für den Publikumsverkehr grundsätzlich geschlossen.
Hiervon ausgenommen sind unaufschiebbare Eilanträge in Zivil- und Zwangsvollstreckungssachen sowie in Familien- und Strafsachen.
Anträge auf Beratungshilfe sind schriftlich einzureichen; ergänzend wird hierzu auf die Homepage des Amtsgerichts hingewiesen.

Nachlass- und Betreuungsgericht

Das Nachlass- und Betreuungsgericht wird grundsätzlich für den Publikumsverkehr geschlossen.

Hiervon ausgenommen sind unaufschiebbare Eilanträge oder fristgebundene Erklärungen (z.B. Ausschlagung).


Strafabteilung

Der Publikumsverkehr in der Strafabteilung wird auf unerlässliche Angelegenheiten wie eilige Akteneinsicht beschränkt.




Zivil-, Zwangsvollstreckungs- und Familienabteilung

Der Zugang zu den jeweiligen Bürotrakten der Zivil- und Zwangsvollstreckungsabteilung sowie der Familienabteilung ist für den Publikumsverkehr geschlossen.
Unaufschiebbare Akteneinsichtsgesuche sind in Absprache mit der zuständigen Geschäftsstelle weiterhin möglich.




Für unaufschiebbare Anträge, Gesuche oder Erklärungen wird dringend angeraten, mit dem jeweils zuständigen sachbearbeitenden Beschäftigten vorab eine Terminsabsprache zu treffen.

Telefonnummern finden Sie bei der Beschreibung der einzelnen Verfahren.

Sie werden gebeten sich vorab zu informieren, ob Verhandlungen derzeit stattfinden.

Der Besuch von öffentlichen Verhandlungen ist selbstverständlich weiterhin jederzeit möglich.

Auf einen Blick