Menü

Generalstaatsanwaltschaft Bamberg

Justiz ist für die Menschen da – Recht Sicherheit Vertrauen

Pressemitteilung 3 vom 26.04.17

Vizepräsident Eurojust informiert sich über Cybercrime

Klaus Meyer-Cabri, Vizepräsident und Deutsches Mitglied bei Eurojust, besuchte am 25. April 2017 die Generalstaatsanwaltschaft Bamberg, um sich über die Tätigkeit der dort angliederte Zentralstelle Cybercrime Bayern zu informieren. Mit Generalstaatsanwalt Thomas Janovsky, dem Vorsitzenden der Arbeitsgruppe IuK (Informations- und Kommunikationskriminalität) der 24 deutschen Generalsstaatsanwälte, erörterte er dabei die Möglichkeiten zur Optimierung der gegenseitigen Zusammenarbeit.

Der Vizepräsident von Eurojust betonte die Bereitschaft von Eurojust, die nationalen Strafverfolgungsbehörden in den Mitgliedsstaaten bei der Verfolgung grenzüberschreitender Straftaten tatkräftig zu unterstützen und die gemeinsame Zusammenarbeit zu fördern. Inter-national agierende Tätergruppen, insbesondere im Bereich Cybercrime, erfordern eine intensive Vernetzung der Strafverfolgungsbehörden und eine schnell agierende grenzüberschreitende justizielle Koordinierung.

Generalstaatsanwalt Thomas Janovsky: „Ich freue mich über den Besuch von Herrn Vizepräsidenten Meyer-Cabri in Bamberg und die erneute Gelegenheit mit ihm über die Möglichkeiten der justiziellen Zusammenarbeit und Koordinierung im Kampf gegen schwere grenz-überschreitende Straftaten im Bereich Cyberkriminalität zu beraten. Eurojust ist für die bei der Generalstaatsanwaltschaft Bamberg bestehende Zentralstelle Cybercrime Bayern ein unerlässlicher Partner bei der effektiven Bekämpfung der grenzüberschreitenden Cyberkriminalität. Ich freue mich auch weiterhin auf eine enge Zusammenarbeit und einen regelmäßigen Erfahrungsaustausch."

Eurojust mit Sitz in Den Haag koordiniert grenzüberschreitende Strafverfahren auf europäischer Ebene und fördert den Informationsaustausch zwischen den nationalen Justiz- und Polizeibehörden. Arbeitsbereiche sind unter anderem die Terrorismusbekämpfung, die Bekämpfung und Prävention des illegalen Waffenhandels, des Drogenhandels, der Geldwäsche und der Cyberkriminalität.

Die Zentralstelle Cybercrime Bayern verfolgt seit dem Jahr 2015 bayernweit Fälle schwer-wiegender Internetkriminalität. Mit spezialisierten Staatsanwälten will die bayerische Justiz den Kampf gegen Cyberkriminelle verstärken. Technisches und juristisches Spezialwissen ist für Strafverfolger angesichts rasanter technologischer Entwicklungen unumgänglich. Angesiedelt ist dieses Kompetenzzentrum bei der Generalstaatsanwaltschaft Bamberg.