Menü

Generalstaatsanwaltschaft Bamberg

Justiz ist für die Menschen da – Recht Sicherheit Vertrauen

Pressemitteilung 4 vom 01.06.17

Axel Weihprecht wird LOStA in Bamberg

Mit Wirkung zum 1. Juni 2017 hat der Bayer. Staatsminister der Justiz Prof. Dr. Winfried Bausback den ständigen Vertreter des Leitenden Oberstaatsanwaltes in Würzburg, Herrn Axel Weihprecht, zum Leitenden Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft in Bamberg ernannt.

Der in Crailsheim geborene Axel Weihprecht (55 Jahre) begann seine berufliche Laufbahn im Oktober 1991 bei der Staatsanwaltschaft Würzburg und wechselte nach zwei Jahren zur Staatsanwaltschaft in Schweinfurt. Ab April 2001 war er als Richter am Landgericht Schweinfurt tätig, bis er im Januar 2004 als Staatsanwalt als Gruppenleiter zur Staatsanwaltschaft Schweinfurt zurückkehrte. Im Mai 2009 wechselte er als Oberstaatsanwalt zur Generalstaatsanwaltschaft Bamberg. Im Dezember 2012 wurde er zum ständigen Vertreter des Behördenleiters bei der Staatsanwaltschaft Schweinfurt ernannt. Ab Juni 2016 war er als stellvertretender Behördenleiter der Staatsanwaltschaft Würzburg tätig und leitete dort die Abteilung für Wirtschaftsstrafsachen. Zum 1. Juni 2017 hat er nun die Leitung der unter anderem für Rechtshilfe und Auslieferungsverfahren zuständigen Abteilung der Generalstaatsanwaltschaft Bamberg übernommen. Neben der Abteilungsleitung ist er insbesondere auch für die Dienstaufsicht über die Zentralstelle Cybercrime Bayern zuständig.

"Ich freue mich, dass mit Herrn Weihprecht ein sehr engagierter Mitarbeiter als Abteilungsleiter zur Generalstaatsanwaltschaft Bamberg zurückkehrt. Er verfügt nicht nur über langjährige praktische Erfahrungen in der Strafverfolgung, ihm sind auch die Abläufe bei der Generalstaatsanwaltschaft bereits aus eigener Anschauung bestens bekannt.", so Generalstaatsanwalt Thomas Janovsky.

Der Generalstaatsanwaltschaft Bamberg obliegt die Dienst- und Fachaufsicht über die sieben Staatsanwaltschaften in Ober- und Unterfranken. Sie ist zudem für die bayernweite Bearbeitung von Rechtsbeschwerden zuständig. Bei ihr ist zudem die Zentralstelle Cybercrime Bayern angegliedert, die bayernweit Fälle schwerwiegender Internetkriminalität bearbeitet. Mit ihren spezialisierten Staatsanwälten verstärkt die bayerische Justiz den Kampf gegen Cyberkriminelle. Technisches und juristisches Spezialwissen ist für Strafverfolger angesichts rasanter technologischer Entwicklungen unumgänglich.