Menü

Generalstaatsanwaltschaft Bamberg

Justiz ist für die Menschen da – Recht Sicherheit Vertrauen

Pressemitteilung 12 vom 28.06.2018

Mit Wirkung zum 1. Juli 2018 hat der Bayer. Staatsminister der Justiz Prof. Dr. Winfried Bausback die bisherige Oberstaatsanwältin bei der Generalstaatsanwaltschaft Bamberg Frau Sandra Staade zur stellvertretenden Leiterin der Staatsanwaltschaft Bayreuth und den bisherigen Staatsanwalt als Gruppenleiter bei der Zentralstelle Cybercrime Bayern Herrn Christian Schorr zum Oberstaatsanwalt ernannt.

"Mit Sandra Staade wird eine sehr engagierte und erfahrene Kollegin die stellvertretende Behördenleitung in Bayreuth übernehmen. Sie verfügt über langjährige praktische Erfahrun-gen in der Strafverfolgung und genießt in Justizkreisen ein hohes Ansehen. Ich freue mich zudem, dass die in der Vergangenheit gezeigten guten Leistungen von Christian Schorr bei der Zentralstelle Cybercrime Bayern durch seine Beförderung zum Oberstaatswalt besonders gewürdigt werden.", so Generalstaatsanwalt Thomas Janovsky.

Sandra Staade (48 Jahre) begann ihre berufliche Laufbahn bei der bayerischen Justiz im Dezember 2001 bei der Staatsanwaltschaft Coburg und wechselte nach zwei Jahren als Richterin an das Amtsgericht Kronach. Nach weiteren Tätigkeiten als Richterin am Amtsgericht Kulmbach und am Landgericht Bayreuth, wechselte sie im Juni 2011 als Staatsanwältin als Gruppenleiterin zur Staatsanwaltschaft Bayreuth. Ab März 2013 war sie als Oberstaatsanwältin bei der Generalstaatsanwaltschaft Bamberg tätig. Als Oberstaatsanwältin als ständige Vertreterin des Leitenden Oberstaatsanwaltes in Bayreuth wird sie zukünftig vor allem mit Kapitalstrafsachen und bedeutenden Betäubungsmittelverfahren befasst sein.

Als stellvertretende Behördenleiterin in Bayreuth folgt sie der Leitenden Oberstaatsanwältin Juliane Krause, die seit März 2018 als Abteilungsleiterin bei der Generalstaatsanwaltschaft Bamberg tätig ist.

Der 42 Jahre alte Christian Schorr war zunächst ab April 2005 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth tätig. Im Dezember 2008 wurde er zum Richter am Amtsgericht Forchheim ernannt. Im Mai 2015 kehrte er als Staatsanwalt als Gruppenleiter zur Staatsanwaltschaft Bamberg zurück. Seit September 2017 ist er als Staatsanwalt als Gruppenleiter – ab Juli 2018 dann als Oberstaatsanwalt – bei der Zentral-stelle Cybercrime Bayern beschäftigt und bearbeitet dort überwiegend bayernweite Fälle aus dem Betäubungsmittel- und Waffenrecht. Er ist ferner zuständig für die Koordination der Fortbildungsangebote der ZCB. Seine Beförderung wurde dadurch ermöglicht, dass der Bayerische Landtag im Nachtragshaushalt für 2018 zusätzliche Planstellen zur Bekämpfung der Cyberkriminalität neu ausgebracht hat.

Seit dem 1. Januar 2015 besteht bei der Generalstaatsanwaltschaft Bamberg die Zentralstelle Cybercrime Bayern. Diese Zentralstelle ist bayernweit zuständig für die Bearbeitung herausgehobener Ermittlungsverfahren im Bereich der Cyberkriminalität. Sie ermittelt in Zusammenarbeit mit den entsprechenden Spezialisten der bayerischen Polizei z.B. bei Angriffen auf bedeutende Wirtschaftszweige oder bei Verfahren aus dem Bereich der organisierten Cyberkriminalität. Auch dann, wenn ein hoher Ermittlungsaufwand im Bereich der Computer- und Informationstechnik abzuarbeiten ist, werden die Staatsanwälte der Zentralstelle tätig.