Menü

Oberlandesgericht Nürnberg

Justiz ist für die Menschen da – Recht Sicherheit Vertrauen

Pressemitteilung 3 vom 31. Januar 2019

Prozessauftakt gegen Ehepaar aus Schnaittach am 19. Februar 2019

Am 19. Februar 2019 um 09:00 Uhr beginnt im Sitzungssaal 600 die Hauptverhandlung gegen ein Ehepaar aus Schnaittach, welchem die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth unter anderem einen zweifachen Mord zur Last legt.


Die Vertreterinnen und Vertreter der Medien werden gebeten, Folgendes zu beachten:

1.
In den ersten beiden Bankreihen des Schwurgerichtssaals 600 werden Sitzplätze für Medienvertreter reserviert sein. Es handelt sich dabei um ca. 36 Sitzplätze, welche für die übrigen Zuhörerinnen und Zuhörer frei gegeben werden, wenn sie nicht 15 Minuten vor Beginn der Hauptverhandlung, mithin bis 08:45 Uhr, belegt sind.

2.
Es besteht die Möglichkeit, für Technikfahrzeuge einen bestimmten Bereich des Parkplatzes abzusperren. Wenn Technikfahrzeuge benötigt werden, sind diese unter Verwendung des Formulars bis spätestens 12. Februar 2019 unter akkreditierung@olg-n.bayern.de anzumelden.

3.
Die Vertreterinnen und Vertreter der Medien werden gebeten, sich unter Vorlage eines Presseausweises oder einer Bestätigung der Redaktion unter akkreditierung@olg-n.bayern.de anzumelden. Die Pressestelle wird dann einen Verteiler einrichten, über welchen einen Tag vor der Hauptverhandlung die Anklage in anonymisierter Form übersandt werden wird, aber auch ggf. kurzfristige Informationen, welche für die Medien von Relevanz sind, weitergegeben werden.

4.
Rundfunk- und Fernsehreporter werden gebeten, sich bis spätestens 17 Uhr des jeweiligen Vortages eines Hauptverhandlungstermins entweder telefonisch (0911/321-2330) oder unter akkreditierung@olg-n.bayern.de anzumelden, damit Interviewtermine koordiniert werden können.

5.
Ich stehe Ihnen für Anfragen und Interviews gerne zur Verfügung. Vor dem Schwurgerichtssaal 600 wird eine Medienzone eingerichtet werden, zu welcher nur die Medien Zugang haben, um dort ungestört Auskünfte geben zu können.

Die weiteren Hauptverhandlungstermine wurden bereits mit der Pressemitteilung Nr. 35 vom 18. Dezember 2018 bekannt gegeben.

Für Rückfragen können Sie sich gerne jederzeit an mich wenden.


Friedrich Weitner
Richter am Oberlandesgericht
Justizpressesprecher