Menü

Oberlandesgericht München

Oberlandesgericht München

Elektronischer Rechtsverkehr



Der elektronische Zugang zum Oberlandesgericht München ist nur in Verfahren nach der Zivilprozessordnung, nach dem Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit sowie im Bereich der Strafverfahren und ab 1. Januar 2019 im Bereich der Ordnungswidrigkeitenverfahren zugelassen. Nähere Informationen zum Elektronischen Rechtsverkehr finden sich auf der Homepage des Bayerischen Staatsministeriums der Justiz unter SERVICE > Elektronischer Rechtsverkehr.

Die E-Mail-Adresse eröffnet keinen Zugang für formbedürftige Erklärungen in Rechtssachen.

Bei Verwaltungsakten in beamtenrechtlichen Angelegenheiten sowie in richterrechtlichen Angelegenheiten, in denen die beamtenrechtlichen Vorschriften entsprechend anzuwenden sind,  besteht die Möglichkeit des Widerspruchsverfahrens als verwaltungsgerichtliches Vorverfahren. Dieser Widerspruch kann elektronisch eingereicht werden.

Nähere Informationen zur elektronischen Einreichung des Widerspruchs finden sich auf der Homepage des Bayerischen Staatsministeriums der Justiz unter SERVICE > Elektronischer Rechtsverkehr > Verwaltungsgerichtliches Vorverfahren.

Ein Widerspruch kann beim Oberlandesgericht München in elektronischer Form nur an das Postfach poststelle.verwaltung@olg-m.bayern.de eingereicht werden. Eine Einreichung an die De-Mail-Adresse ist ausgeschlossen.

Nähere Informationen zur unmittelbaren elektronischen Klageerhebung können der Internetseite der Bayerischen Verwaltungsgerichtsbarkeit entnommen werden.