Menü

Bayerisches Staatsministerium der Justiz

Justiz ist für die Menschen da - Recht Sicherheit Vertrauen
30.12.2014

Neue Internetseiten zur Stärkung der ehrenamtlichen Bewährungshilfe in Bayern / Bausback: "Straffällige Menschen brauchen Hilfe zur Selbsthilfe, um die Chancen für ein straffreies Leben nach der Haft zu erhöhen!"

Bayerns Justizminister Prof. Dr. Winfried Bausback gibt bekannt, dass die Homepage des bayerischen Justizministeriums jetzt unter www.ehrenamt-bewährungshilfe.bayern.de ein neues Informationsangebot zum Ehrenamt in der Bewährungshilfe Bayern anbietet: "Die Stärkung ehrenamtlicher Tätigkeit in der Bewährungshilfe ist mir ein wichtiges Anliegen. Mit diesem öffentlichen Informationsangebot möchte ich interessierte und geeignete Bürgerinnen und Bürger für die ehrenamtliche Tätigkeit in der Bewährungshilfe gewinnen. Wir müssen straffälligen Menschen Hilfestellung zur Selbsthilfe geben, um die Chancen für ein straffreies Leben nach der Haft zu erhöhen. Den besten Opferschutz erreichen wir nämlich dann, wenn ehemalige Straftäter nicht mehr rückfällig werden."

Bayerns Justizminister weiter: "Ob Wohnungssuche, Behördengänge, Schuldenberatung oder der ganz normale Alltag - Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der ehrenamtlichen Bewährungshilfe stehen unter Bewährungsauflagen entlassenen Strafgefangenen helfend und betreuend zur Seite. Angeleitet durch hauptamtliche Bewährungshelferinnen und Bewährungshelfer leisten sie den Probanden in vielen Lebensbereichen eine wichtige Hilfe für die Wiedereingliederung in die Gesellschaft nach der Haftentlassung. Dabei unterstützen sie die hauptamtlichen Bewährungshelferinnen und Bewährungshelfer. Primäres Ziel der Bewährungshilfe ist, dass die Probanden künftig ein straffreies Leben führen und damit neue Straftaten verhindert werden."
 

Das Bayerische Staatsministerium der Justiz hat sich für eine Initiative entschieden, mit der die ehrenamtliche Tätigkeit in der Bewährungshilfe in Bayern gestärkt werden soll. Seit Oktober 2013 werden in jedem Oberlandesgerichtsbezirk zwei hauptamtliche Bewährungshelferinnen und Bewährungshelfer als so genannte Koordinatoren zielgerichtet zur Stärkung der ehrenamtlichen Arbeit eingesetzt. Bausback: "Ziel dieser Initiative ist es, die Gewinnung, Schulung, Fortbildung und Organisation der Betreuung ehrenamtlicher Helfer in der Bewährungshilfe noch stärker zu professionalisieren."

Unter www.ehrenamt-bewährungshilfe.bayern.de können Informationen über Ansprechpartner und Voraussetzungen der ehrenamtlichen Mitarbeit in der Bewährungshilfe abgerufen werden. Außerdem werden über Fallbeispiele Aufgaben und Zielsetzungen des Ehrenamtes in der Bewährungshilfe veranschaulicht.

Aktuell sind in Bayern rund 400 hauptamtliche Bewährungshelferinnen und Bewährungshelfer im Einsatz. Zum Jahreswechsel 2013/2014 waren bayernweit 140 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Bewährungshilfe tätig.