Menü

Bayerisches Staatsministerium der Justiz

Justizpalast München, erbaut zwischen 1890 und 1897, Dienstgebäude des bayerischen Staatsministeriums der Justiz sowie des Landgerichts München I

Die Aufgaben des Bayerischen Justizministeriums

Oberste Dienstbehörde für über 19.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Das Bayerische Staatsministerium der Justiz ist oberste Dienstbehörde für

- rund 14.150 Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte, Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger, Bewährungshelferinnen und Bewährungshelfer, Gerichtshelferinnen und Gerichtshelfer, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie Beamtinnen und Beamte der ersten und zweiten Qualifikationsebene

sowie für

- rund 5.675 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie Beamtinnen und Beamte im Justizvollzug.

Die politische Leitung und Verantwortung liegt nach der Verfassung des Freistaates Bayern beim Staatsminister der Justiz. Seit 12. November 2018 ist Bayerns Justizminister Georg Eisenreich im Amt. Er ist Mitglied der Staatsregierung mit Sitz und Stimme im Kabinett.

Leitender Beamter des Ministeriums ist Herr Ministerialdirektor Prof. Dr. Frank Arloth. Dem Staatsministerium der Justiz gehören derzeit rund 205 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an, darunter rund 80 Beamtinnen und Beamte der vierten Qualifikationsebene.