Menü

Bayerisches Staatsministerium der Justiz

Für aktuelle Informationen für Angehörige und sonstige Besucher von Gefangenen klicken Sie bitte auf das Banner

Corona-Informationen

Aktuelle Informationen des Bayerischen Staatsministeriums der Justiz für Angehörige und sonstige Besucher von Gefangenen: Besuche können wieder stattfinden

Die bayerischen Justizvollzugsanstalten haben ein Bündel an Maßnahmen ergriffen, um die Gefangenen im bayerischen Justizvollzug vor einer Einschleppung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in die abgeschlossenen Bereiche des Justizvollzugs weitestgehend zu schützen.

Nachdem der Gefangenenbesuch vorübergehend vollständig ausgesetzt war, sollen ab dem 5. Juni 2020 wieder Besuche in dem gesetzlich vorgesehenen Mindestumfang und unter Beachtung nachfolgender Hinweise ermöglicht werden, soweit es die Rahmenbedingungen vor Ort (räumliche Kapazitäten etc.) zulassen:

  • Zum Besuch kann immer nur eine Person zugelassen werden. Ein zugelassener Be-sucher darf ein Kind unter 14 Jahren mitbringen. Mehr als ein Kind unter 14 Jahren darf nur dann mitgebracht werden, sofern es die Kapazitäten vor Ort zulassen und die zum Zwecke des Infektionsschutzes getroffenen Maßnahmen hierdurch nicht gefährdet werden.
  • Von den Besuchern ist eine Selbstauskunft auszufüllen. Zudem wird deren Körpertemperatur gemessen. Bei einer verweigerten Mitwirkung oder einem entsprechenden Ergebnis kann der Zugang zur Justizvollzugsanstalt verwehrt werden.
  • Die Besucher haben grundsätzlich während des gesamten Aufenthalts in der Justizvollzugsanstalt eine Mund-Nasen-Maske zu tragen. Ausgenommen sind Kinder unter 6 Jahren. Die Gefangenen tragen während der Besuchszeit ebenfalls eine Mund-Nasen-Maske.
  • Die Durchführung des Besuchs wird möglichst unter Verwendung einer undurchlässigen Trennscheibenvorrichtung erfolgen. Der gebotene Mindestabstand von 1,5 Metern ist einzuhalten.
  • Die Übergabe von Getränken oder Speisen ist nicht zulässig.

Die vorgenannten Schutzmaßnahmen und damit einhergehenden Einschränkungen dienen in erster Linie dem Schutz der Gefangenen, ihrer Angehörigen sowie enger Bezugspersonen, aber auch der Bediensteten des bayerischen Justizvollzugs und nicht zuletzt aller Bürgerinnen und Bürger vor einer weiteren Ausbreitung des hoch ansteckenden Coronavirus SARS-CoV-2.

Über die konkreten Besuchszeiten und -modalitäten entscheidet die jeweilige Justizvollzugsanstalt. Es wird daher gebeten, Näheres der entsprechenden Website zu entnehmen. Diese finden Sie über folgenden Link: https://www.justiz.bayern.de/justizvollzug/anstalten/ueberblick/.