Menü

Bayerisches Staatsministerium der Justiz

Sonstige Berufsfelder

Kurzübersicht

Externe Suchtberatung/Drogenberatung

Das Aufgabengebiet der Externen Suchtberatung in Justizvollzugsanstalten umfasst

  • Information,
  • Beratung und Betreuung ,
  • Krisenintervention,
  • Motivationsentwicklung,
  • Entwicklung konkreter Problemlösungsstrategien ,
  • Vorbereitung und Vermittlung in geeignete Entwöhnungsbehandlungen (aus der Untersuchungshaft, nach § 88 Jugendgerichtsgesetz, nach § 57 Strafgesetzbuch, nach § 35 Betäubungsmittelgesetz oder nach Strafende),
  • Koordination zwischen Justiz, Kostenträgern, Therapieeinrichtungen, Justizvollzugsanstalt, Sozialdiensten und dem Klienten

von Inhaftierten mit Suchtproblemen.

Die Berater sind keine Bedienstete der Justizvollzugsanstalt, sondern
Arbeitnehmer externer Stellen wie z.B. Caritas und unterliegen somit
der Schweigepflicht. Sie kümmern sich neben der Beratung
um Kostenanträge vor Behandlungsmaßnahmen oder um weitere
beratende und therapeutische Angebote.

Erzieher

In der Justizvollzugsanstalt Aichach besteht die Möglichkeit Kinder von
Gefangenen oder auch Bediensteten im dort angesiedelten Kindergarten
unterzubringen.

Für die anfallenden Aufgaben werden Erzieher und Erzieherinnen
eingesetzt, die Beamte oder auch Beschäftigte sein können. Zu den
Hauptaufgaben der Erzieher gehört vor allem die Betreuung der Kinder,
indem diese während ihres Aufenthalts im Kindergarten beaufsichtigt und
beschäftigt werden.

Wenn ein Kind sich täglich mehrere Stunden im Kindergarten aufhält,
müssen die Erzieher auch pflegerische Aufgaben übernehmen. Dazu gehören
zum Beispiel das Anleiten zum Zähneputzen nach dem Essen und die Hilfe
beim Gang auf die Toilette.