Menü

Bayerisches Staatsministerium der Justiz

Justiz ist für die Menschen da - Recht Sicherheit Vertrauen
21.06.2012

Merk händigt Bundesverdienstkreuz an engagierte Persönlichkeiten aus

Bayerns Justiz- und Verbraucherschutzministerin Dr. Beate Merk hat heute im Münchner Justizpalast acht Bürgern das Bundesverdienstkreuz ausgehändigt. Die frühere Buchhalterin Jutta Högerle, die Fotografin Ludwiga Freifrau von Hermann, Erika Wagner, der Pensionär Ludwig Frick, der Dipl.-Ingenieur Klaus Kirchner, der Küchenmeister Eberhard Aspacher, der Bankkaufmann Werner Hausmann und der Unternehmer Franz Xaver Hirschbold erhielten aus den Händen der Ministerin das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Den Verdienstorden verleiht der Bundespräsident. Er ist die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik Deutschland für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht. Er wird verliehen für politische, wirtschaftlich-soziale und geistige Leistungen sowie für alle besonderen Verdienste um die Bundesrepublik Deutschland, z. B. auch aus dem sozialen, karitativen und mitmenschlichen Bereich.

Merk zu den Geehrten: "Sie alle zeichnen sich dadurch aus, dass Sie anderen helfen. Dass Sie in weit überobligatorischem Maß das Gemeinwesen unterstützen. Und zu dieser Kultur des Helfens gehört eine Kultur der Anerkennung. Gerade deshalb sind Orden und Auszeichnungen auch in unserer heutigen modernen Welt noch wichtig. Sie sind ein Zeichen der Wertschätzung und zugleich Ansporn für viele andere."

Die frühere Buchhalterin Jutta Högerle aus Neu-Ulm wurde in erster Linie für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit bei der Telefonseelsorge Ulm/Neu-Ulm und ihr Engagement als Helferin im Hospiz Ulm e. V. ausgezeichnet.

Die Fotografin Ludwiga Freifrau von Herman aus Pöttmes-Schorn erhielt das Bundesverdienstkreuz vor allem für ihren Einsatz bei der Förderung behinderter Kinder und Jugendlicher sowie ihr Engagement im Bereich der Kultur.

Die Neu-Ulmerin Erika Wagner wurde für die jahrzehntelange, aufopferungsvolle Pflege ihrer schwerbehinderten Tochter und ihr ehrenamtliches Engagement für die Donau-Iller Werkstätten Neu-Ulm geehrt.

Der Kemptener Pensionär Ludwig Frick erhielt die Auszeichnung unter anderem für seine langjährige Tätigkeit für den Stadtjugendring und die Naturfreunde in Kempten sowie sein Engagement in der Kommunalpolitik.

Der Augsburger Dipl.-Ingenieur Klaus Kirchner wurde in erster Linie für seinen außergewöhnlichen Einsatz bei der Arbeiterwohlfahrt in Augsburg und sein langjähriges Engagement in der Kommunalpolitik geehrt.

Der Küchenmeister Eberhard Aspacher aus Altenstadt hat sich unter anderem als ehrenamtlicher Handelsrichter am Landgericht Memmingen und als Prüfer bei der IHK Schwaben verdient gemacht.

Dem Memminger Bankkaufmann Werner Hausmann wurde das Bundesverdienstkreuz vor allem für seine Tätigkeit als ehrenamtlicher Handelsrichter am Landgericht Memmingen und als Prüfer bei der IHK Schwaben verliehen.

Der Unternehmer Franz Xaver Hirschbold aus Leutstetten erhielt die Auszeichnung in erster Linie für seine Tätigkeit als ehrenamtlicher Handelsrichter am Landgericht München I und sein Engagement bei der Freiwilligen Feuerwehr Leutstetten.

Hinweis:

Fotos können angefordert werden unter Tel.: 089-5597-3111 oder presse@stmjv.bayern.de.