Menü

Bayerisches Staatsministerium der Justiz

Justiz ist für die Menschen da - Recht Sicherheit Vertrauen
09.11.2015

Bayerns Justizminister händigt Bundesverdienstkreuz an Inge Rüth und Angelika Sander aus / Bausback: "Leuchtende Vorbilder für unermüdliche Fürsorge und Selbstlosigkeit!"

Bayerns Justizminister Prof. Dr. Winfried Bausback hat heute im Schloss Johannisburg in Aschaffenburg Inge Rüth und Angelika Sander das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgehändigt, das ihnen vom Bundespräsidenten Joachim Gauck verliehen wurde.

Der Verdienstorden ist die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik Deutschland für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht. Er wird verliehen für politische, wirtschaftlich-soziale und geistige Leistungen sowie für alle besonderen Verdienste um die Bundesrepublik Deutschland, z. B. auch aus dem sozialen, karitativen und mitmenschlichen Bereich. "Er ist eine Auszeichnung, mit der Menschen geehrt werden, die sich ganz besonders um die Gesellschaft verdient gemacht haben", so Bausback.

Frau Inge Rüth aus Bessenbach erhält die Auszeichnung für die jahrzehntelange aufopferungsvolle Pflege ihres behinderten Sohnes.

Frau Angelika Sander aus Mömbris wird ausgezeichnet für die Pflege ihres seit seiner Geburt schwerbehinderten und auf fremde Hilfe angewiesenen Sohnes.

"Sie beide sind zweifellos leuchtende Vorbilder für unermüdliche Fürsorge, für den Mut und die Stärke, Verantwortung zu übernehmen, für die Bereitschaft, für einen anderen Menschen da zu sein und ihm zu helfen, wann immer er einen braucht und für die Selbstlosigkeit, das eigene Leben an den Bedürfnissen einen anderen Menschen auszurichten", so der Minister. "Für dieses herausragende Wirken und die große menschliche Stärke, die Sie gerade auch in schweren Zeiten gezeigt haben, möchte ich Ihnen herzlich danken", so Bausback.

Hinweis:
Fotos können bei der Pressestelle des Bayerischen Staatsministeriums der Justiz angefordert werden unter Tel.: 089-5597-3111 oder presse@stmj.bayern.de.