Menü

Bayerisches Staatsministerium der Justiz

Justiz ist für die Menschen da - Recht Sicherheit Vertrauen
02.04.2008

Justizministerin Beate Merk gratuliert dem Präsidenten des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs und des Oberlandesgerichts München Karl Huber zum 40-jährigen Dienstjubiläum

Bayerns Justizministerin Dr. Beate Merk hat heute im Münchner Justizpalast dem Präsidenten des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs und des Oberlandesgerichts München Dr. Karl Huber zum 40-jährigen Dienstjubiläum gratuliert. Bei der Überreichung der Gratulationsurkunde sagte die Ministerin: "Ihre ausgeprägte innere Balance gepaart mit Ihrer so unnachahmlichen Fähigkeit zum Ausgleich macht Sie zu einem herausragenden Vertreter der Bayerischen Justiz. Man könnte sogar sagen, Sie verkörpern sie geradezu." Dr. Karl Huber ist seit. 1. März 2005 Präsident des Oberlandesgerichts München und des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs und damit höchster Repräsentant der Gerichtsbarkeit in Bayern. Er begann seine Tätigkeit bereits im Jahre 1966 (das 40-jährige Jubiläum ergibt sich aus einer Berechnung nach dem Bundesbesoldungsgesetz) im Dienst der Polizei der Landeshauptstadt München (die Polizei war bis 1975 noch städtisch). 1981 trat er in die Dienste der Justiz und war in den verschiedensten Funktionen sowohl im Bayerischen Staatsministerium der Justiz als auch als Richter und Staatsanwalt, u.a. von 1995 bis 2001 als Vizepräsident des Oberlandesgerichts München und von 2001 bis 2005 als Generalstaatsanwalt in München tätig.

"Egal ob Sie gerade der Exekutive oder der Judikative angehörten, immer behielten Sie beide Seiten und nebenher sogar die Rechtswissenschaften fest im Blick. Sie vertraten die Interessen der Praxis, aber Sie verloren auch die Bedürfnisse der Justizverwaltung nie aus den Augen", so Ministerin Merk.