Menü

Bayerisches Staatsministerium der Justiz

Justiz ist für die Menschen da - Recht Sicherheit Vertrauen
04.12.2009

Doppelte Stabsübergabe in Ansbach - Wechsel an der Spitze des Landgerichts und der Staatsanwaltschaft

Mit einem Festakt im Theater der Stadt Ansbach hat heute der Amtschef des Bayerischen Staatsministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz, Ministerialdirektor Hans-Werner Klotz, den ehemaligen Präsidenten des Landgerichts Ansbach Dr. Meinhard Meinel verabschiedet. Dieser war zum 1. August 2009 in den Ruhestand getreten. Als sein Nachfolger wurde der bisherige Leiter der Staatsanwaltschaft Ansbach Dr. Ernst Metzger feierlich in sein neues Amt eingeführt. Als neuer Leiter der Staatsanwaltschaft Ansbach wurde Dr. Gerhard Karl offiziell begüßt.

Dr. Meinhard Meinel (65 Jahre) stand 4 Jahre an der Spitze des Landgerichts Ansbach. 1972 begann er seine Karriere bei der bayerischen Justiz als Richter am Landgericht Nürnberg-Fürth. Seine weitere Laufbahn führte ihn an die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth, an das Landgericht Nürnberg-Fürth und an das Oberlandesgericht Nürnberg. Ab 1995 war er für 1 Jahr als Vorsitzender Richter an das Landgericht Leipzig sowie für über 1 Jahr als Direktor an das Amtsgericht Borna abgeordnet. Später war Meinel 6 Jahre lang Direktor des Amtsgerichts Schwabach, bevor er 2005 die Leitung des Landgerichts Ansbach übernahm. Ministerialdirektor Klotz: "Für Ihre langjährige unermüdliche und vielseitige Arbeit ein ganz herzliches Dankeschön!"

Der neue Landgerichtspräsident Dr. Ernst Metzger (60 Jahre) hat zum
1. September 2009 die Leitung des Gerichts übernommen. Dr. Metzger begann seine Justizlaufbahn 1979 als Ermittlungsrichter am Amtsgericht Ingolstadt. Später war er am Amtsgericht Nürnberg und bei der Staatsanwaltschaft beim Landgericht Nürnberg-Fürth tätig. Ab 1986 war Metzger für 3 Jahre an den Bundesgerichtshof in Karlsruhe als wissenschaftlicher Mitarbeiter abgeordnet. Nach seiner Rückkehr war er zunächst Richter am Landgericht Nürnberg-Fürth. Später wurde er Gruppenleiter und ab 1995 Abteilungsleiter bei der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth. Daneben war er fast 6 Jahre lang Stellvertretender Leiter der Justizpressestelle beim Oberlandesgericht Nürnberg. Von 2001 an leitete er die Staatsanwaltschaft Ansbach. Metzger hat sich auch als Autor für verschiedene juristische Kommentare und Verfasser von wissenschaftlichen Veröffentlichungen einen Namen gemacht. Klotz: "Für Ihre bisherige Tätigkeit danke ich Ihnen. Ich freue mich, dass Sie die Leitung des Landgerichts Ansbach übernommen haben!"

Der Nachfolger Metzgers als Leiter der Staatsanwaltschaft Ansbach,
Dr. Gerhard Karl (52 Jahre) hat sein neues Amt zum 16. November 2009 angetreten. Karl begann 1984 bei der bayerischen Justiz als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft München II, Zweigstelle Ingolstadt. Sein weiterer Weg führte ihn zur Staatsanwaltschaft Ansbach, an das Landgericht Nürnberg-Fürth sowie an das Amtsgericht Hersbruck. 1994 wurde er für 1 ½ Jahre als Richter an das Amtsgericht Leipzig abgeordnet. Sein Engagement für die Aufbauhilfe in den neuen Bundesländern verfolgte er anschließend weiter als Mitarbeiter beim Sächsischen Staatsministerium der Justiz und als Direktor am Amtsgericht Hohenstein-Ernstthal. 2002 kehrte er an das Amtsgericht Weißenburg zurück, dessen Leitung er kurze Zeit später übernahm. Von 2005 an war Karl Direktor des Amtsgerichts Hersbruck. Klotz: "Auch Ihnen meinen besten Dank für Ihre bisherige Tätigkeit. Und für die Zukunft viel Erfolg und alles Gute!"