Menü

Bayerisches Staatsministerium der Justiz

Justiz ist für die Menschen da - Recht Sicherheit Vertrauen
15.05.2009

Zwei Bayern zu Richtern am Bundesgerichtshof gewählt /Justizministerin Beate Merk: "Mit Thomas Bellay und Peter Günter gehen zwei hochqualifizierte Juristen nach Karlsruhe!"


Der Vorsitzende Richter am Landgericht Würzburg Thomas Bellay (48) und der Richter am Oberlandesgericht Bamberg Dr. Peter Günter (49) sind gestern in Berlin vom Richterwahlausschuss zu Richtern am Bundesgerichtshof gewählt worden.
Bayerns Justizministerin Dr. Beate Merk: "Mit Thomas Bellay und Peter Günter gehen zwei hochqualifizierte Juristen nach Karlsruhe. Es freut mich, dass meine Vorschläge mit dieser Wahl Erfolg hatten. Wenngleich die bayerische Justiz damit zwei herausragende Richterpersönlichkeiten verliert, ist es wichtig, dass im höchsten deutschen Zivil- und Strafgericht auch bayerische Experten mit ihrem Können und ihrer Erfahrung vertreten sind. Den Gewählten meine herzlichsten Glückwünsche!"

Der gebürtige Münchner Thomas Bellay trat am 1. Mai 1985 in die Dienste der bayerischen Justiz und war anschließend als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Würzburg, als abgeordneter Richter am Landgericht Leipzig, als Richter am Landgericht Würzburg, als Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Würzburg und zuletzt als Vorsitzender Richter am Landgericht Würzburg tätig. Vom 1. Dezember 1994 bis 30. November 1997 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Bundesgerichtshof abgeordnet, so dass er auf seine neue Tätigkeit in ganz besonderer Weise vorbereitet ist. Im Jahr 2001 folgte außerdem eine zweijährige Abordnung an das Bundesverfassungsgericht. Justizministerin Merk: "Mit Herrn Thomas Bellay entsendet die bayerische Justiz einen exzellenten und hoch engagierten Juristen nach Karlsruhe. Seine revisions- und verfassungsrechtlich äußerst fundierten Rechtskenntnisse prädestinieren ihn für das Amt des Bundesrichters. Ich wünsche ihm dabei viel Freude und Erfolg!"

Der in Heilbronn-Sontheim geborene Dr. Peter Günter begann seine Justizkarriere am 1. August 1991 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Würzburg und wechselte 1997 in das Richteramt am Landgericht Würzburg. Bereits während seiner Dienstzeit bei der Staatsanwaltschaft unterrichtete er nebenamtlich Rechtsreferendare, von 1999 bis 2006 war er dann als hauptamtlicher Arbeitsgemeinschaftsleiter für Rechtsreferendare in Würzburg tätig. Zeitweilig bekleidete er zusätzlich das Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim Landgericht Würzburg und war mit der Hälfte seiner Arbeitskraft als Richter am Landgericht Würzburg und am Amtsgericht Würzburg abgeordnet. Am 1. April 2004 wurde er zum Richter am Oberlandesgericht Bamberg befördert und war zuletzt seit 2006 wieder in der Rechtsprechung tätig. Ministerin Merk: "Auch Herrn Dr. Peter Günter gratuliere ich sehr herzlich! Seine höchste fachliche und soziale Kompetenz steht außer Zweifel. Er gehört zu den Spitzenkräften der bayerischen Justiz. Für den Wechsel an die höchste Instanz wünsche ich ihm alles Gute!"