Menü

Bayerisches Staatsministerium der Justiz

Justiz ist für die Menschen da - Recht Sicherheit Vertrauen
25.03.2015

Bayerns Justizminister Bausback stellt Ergebnis der Mitarbeiterbefragung in der Justiz zur Farbe der neuen Dienstkleidung vor: "Große Mehrheit für blaue Uniformen!"

Bayerns Justizminister Prof. Dr. Winfried Bausback hat heute das Ergebnis der Befragung der uniformierten Justizbeamtinnen und Justizbeamten zur Farbe der neuen Dienstkleidung bekanntgegeben. "Rund 5.400 Justizwachtmeister und Justizvollzugsbedienstete waren in den letzten fünf Wochen aufgerufen, über ihre künftige Uniformfarbe abzustimmen – grün-beige wie bisher oder blau wie die Uniformen aus dem Trageversuch", so Bausback. "Mit einer großen Mehrheit von 64 Prozent haben sie sich für die Farbe blau ausgesprochen. Voraussichtlich ab Ende 2016 wird diese Farbe also zusammen mit dem neuen Uniform-Design den Alltag bei den Gerichten und Staatsanwaltschaften wie auch im Justizvollzug ganz wesentlich mitbegleiten."

Im Bereich des Justizvollzuges seien die Dienstkleidungsträger aber nicht nur zur künftigen Uniformfarbe befragt worden. "Auf Anregung des Landesverbandes der bayerischen Justizvollzugsbediensteten haben wir zudem ihre Meinung zur Frage der Einführung von Dienstgradabzeichen eingeholt", so der Minister. "Die Teilnehmer haben sich mit einer überwiegenden Mehrheit von rund 65 Prozent für die Beibehaltung der bisherigen Regelung, keine Dienstgradabzeichen zu tragen, ausgesprochen."

Bausback zeigte sich sehr erfreut über die überaus hohe Beteiligung bei der Befragung: "Mit 84 Prozent abgegebenen Stimmen haben unsere Justizwachtmeister und Justizvollzugsbedienstete deutlich bewiesen, wie wichtig ihnen die Mitwirkung bei der Auswahl ihrer künftigen Dienstkleidung ist." Noch bis zum 31. März 2015 würden 100 Justiz- und Justizvollzugsbeamtinnen und -beamte zusammen mit der Polizei im Rahmen eines achtmonatigen Trageversuchs die neuen Uniformen testen. "Die Zusammenarbeit von Justiz und Polizei in Sachen Uniform werden wir auch weiterhin in der bewährten Weise fortsetzen", so Bausback abschließend.