Menü

Bayerisches Staatsministerium der Justiz

Justiz ist für die Menschen da - Recht Sicherheit Vertrauen
18.04.2016

Bayerns Justizminister Prof. Dr. Bausback bei der Einweihung des Neubaus des Amtsgerichts Günzburg / "Kein alltägliches Ereignis und ein großer Gewinn für Bürger und Justiz in Günzburg!"

Nach nur knapp dreijähriger Bauzeit wird heute das neue Amtsgerichtsgebäude in Günzburg feierlich seiner Bestimmung übergeben. Bayerns Justizminister Prof. Dr. Winfried Bausback hebt in seiner Festrede hervor: "Die Einweihung eines nagelneuen Gerichtsgebäudes ist wahrlich kein alltägliches Ereignis. Das neue Amtsgericht ist ein großer Gewinn - nicht nur für die Günzburger Justiz, sondern für alle Bürgerinnen und Bürger! Es ist mir daher eine große Ehre, heute mit Ihnen gemeinsam die Einweihung zu feiern!"

Die gut 16 Millionen Euro, die die Justiz in Günzburg in die Hand genommen habe, seien bestens investiert und ein starkes Signal für die Region Schwaben, so Bayerns Justizminister. Er spricht daher allen Beteiligten, die zum Gelingen des Neubaus beigetragen haben, seinen herzlichen Dank aus: "Von den Kolleginnen und Kollegen im Bayerischen Landtag, über die Verantwortlichen vor Ort, das Architekturbüro, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des staatlichen Bauamtes in Krumbach bis hin zu den Handwerkern auf der Baustelle: Alle Beteiligten haben Hand in Hand und völlig reibungslos zusammengearbeitet. Eine zügiger umgesetzte Baumaßnahme ist mir kaum bekannt."

Bausback wendet sich auch an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtsgerichts: "Jede und jeder einzelne von Ihnen wird das neue Amtsgerichtsgebäude nun mit Leben erfüllen. Nicht zuletzt deshalb liegt mir eine angenehme Arbeitsumgebung für Sie sehr am Herzen. Wenn ich mich hier umsehe, weiß ich, dass uns das hier in Günzburg vorbildlich gelungen ist. Ich bin sicher: Sie, lieber Herr Direktor Henle und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtsgerichts, werden sich im neuen, großzügigen Gerichtsgebäude sehr wohl fühlen."

Bayerns Justizminister abschließend: "'Justiz ist für die Menschen da' - dieses Motto der bayerischen Justiz gilt auch und gerade beim Bau von Justizgebäuden. Ich meine, wir können das heute hier Günzburg ganz besonders eindrucksvoll erleben. Ich kann die Günzburger Bürgerinnen und Bürger sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtsgerichts zu ihrem neuen Gerichtsgebäude daher nur herzlich beglückwünschen!“


Hintergrund:
Seit Juni 2013 errichtete der Freistaat Bayern in Günzburg für rund 16 Millionen Euro ein neues Amtsgerichtsgebäude. Die bisherige Unterbringung im sog. Stadtschloss und in einem Mietgebäude entsprach nicht mehr den Anforderungen an ein modernes Gerichtsgebäude.
Der Neubau - ein Baukörper mit kubischen Grundformen und einer Nutzfläche von ca. 2.800 Quadratmetern - ist in seiner Höhenentwicklung abgestuft und fügt sich gut in die topographische Situation und die umliegende Bebauung ein. Er verzahnt gleichsam die "Ober-" mit der "Unterstadt". Das Gebäude besteht aus einem dreigeschossigen Kopfbau, in dem sich der Eingangsbereich und die öffentlich zugänglichen Sitzungssäle befinden. Hinter dem Kopfbau liegt ein langgestreckter flacher Baukörper, der im Erdgeschoss an den Eingangsbereich angebunden ist. Dort sowie in den darunterliegenden, in den Hang geschobenen Sockelgeschossen ist der nichtöffentliche Bürobereich untergebracht. Begrünte Lichthöfe bringen Tageslicht in die Erschließungszonen und die Büroräume.