Menü

Bayerisches Staatsministerium der Justiz

Justiz ist für die Menschen da - Recht Sicherheit Vertrauen
09.03.2018

Amtswechsel an der Spitze der Staatsanwaltschaft Würzburg / Bayerns Justizminister Bausback spricht Bardo Backert seinen Dank aus und führt Burkhard Pöpperl in sein neues Amt ein

Der bayerische Justizminister Prof. Dr. Winfried Bausback vollzieht heute feierlich den Amtswechsel bei der Staatsanwaltschaft Würzburg. Er verabschiedet Bardo Backert in den Ruhestand und führt zugleich dessen Nachfolger Burkhard Pöpperl in das Amt des Leitenden Oberstaatsanwalts in Würzburg ein.

In seiner Laudatio bezeichnet Bayerns Justizminister beide Geehrten als große Persönlichkeiten der knapp 170-jährigen Geschichte der Würzburger Staatsanwaltschaft. An Bardo Backert gewandt hebt Bausback hervor: "Sie waren ein Staatsanwalt wie er im Buche steht! Über 37 Jahre haben Sie insgesamt in der bayerischen Justiz gewirkt und hiervon rund 27 Jahre bei der Staatsanwaltschaft. Auf all Ihren Stationen haben Sie mit großer Fachkenntnis und Führungsstärke hervorragende Arbeit geleistet. Dabei lag Ihnen immer das Gesamtwohl der bayerischen Justiz ganz besonders am Herzen. Mit Ihrem Eintritt in den wohlverdienten Ruhestand, für den ich Ihnen von Herzen alles Gute wünsche, verliert die bayerische Justiz einen äußerst verdienten Repräsentanten!"

An den neuen Leitenden Oberstaatsanwalt, Burkhard Pöpperl, gerichtet fügt der Justizminister an: "Ich habe nicht den geringsten Zweifel, dass Sie die Staatsanwaltschaft Würzburg hervorragend leiten werden. Als Experte im Wirtschaftsstrafrecht und als ausgewiesene Führungskraft mit großer Sozialkompetenz sind Sie für die Leitung der größten Staatsanwaltschaft im Oberlandesgerichtsbezirk Bamberg, die zugleich Schwerpunktstaatsanwaltschaft für die Verfolgung von Wirtschafts- und Steuerstrafsachen ist, geradezu prädestiniert. Ich wünsche Ihnen für die bevorstehende Aufgabe ein stets glückliches Händchen und viel Erfolg!"

Bardo Backert (65 Jahre) trat seine erste Stelle in der bayerischen Justiz 1980 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Würzburg an. Von Oktober 1988 bis März 1994 war er als Richter am Amtsgericht Würzburg tätig, ehe er zur Staatsanwaltschaft Würzburg zurückkehrte – zunächst sieben Jahre lang als Gruppenleiter und bis Mitte Juli 2005 als Oberstaatsanwalt. Anschließend wurde er zum Direktor des Amtsgerichts Gemünden befördert und im April 2010 zum Leitenden Oberstaatsanwalt in Bamberg ernannt. Vom 16. März 2015 bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand am 1. Januar 2018 war Herr Backert Leitender Oberstaatsanwalt in Würzburg.

Burkhard Pöpperl (63 Jahre) begann seine Justizkarriere am 1. März 1984 als Staatsanwalt in Schweinfurt und wechselte nach wenigen Monaten ans Landgericht Würzburg. Im Januar 1986 führte in sein Weg an die Staatsanwaltschaft Würzburg. Anschließend wirkte er von Oktober 1991 bis März 1996 wieder als Richter am Landgericht Würzburg, wobei er zeitweilig mit einem Teil seiner Arbeitskraft an das Bezirksgericht Chemnitz abgeordnet war. In der Folge war er als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft Würzburg und ab Oktober 2001 als Vorsitzender Richter bei den Landgerichten in Schweinfurt und in Würzburg eingesetzt. Im Februar 2010 kehrte er als ständiger Vertreter des Leitenden Oberstaatsanwalts zur Staatsanwaltschaft Würzburg zurück, bevor er im Oktober 2012 zum Vizepräsidenten des Landgerichts Würzburg ernannt wurde. Im Januar 2015 wurde er Leitender Oberstaatsanwalt in Aschaffenburg. Seit 1. Februar 2018 steht Burkhard Pöpperl der Staatsanwaltschaft Würzburg vor.