Menü

Bayerisches Staatsministerium der Justiz

Justiz ist für die Menschen da - Recht Sicherheit Vertrauen
23.01.2020

Amtswechsel am Landgericht Bayreuth / Ministerialdirektor Prof. Dr. Arloth verabschiedet Prof. Dr. Jörn Bernreuther und führt Matthias Burghardt in sein neues Amt ein

Der Amtschef des Bayerischen Staatsministeriums der Justiz, Ministerialdirektor Prof. Dr. Frank Arloth, vollzieht heute feierlich den Amtswechsel an der Spitze des Landgerichts Bayreuth. Er verabschiedet Prof. Dr. Jörn Bernreuther, der zum 1. Oktober 2019 in den Ruhestand getreten ist. Gleichzeitig führt er Matthias Burghardt in das Amt des Landgerichtspräsidenten ein.

Prof. Dr. Arloth betont in seiner Laudatio für Prof. Dr. Jörn Bernreuther: "Sie haben eine beeindruckende berufliche Laufbahn vorzuweisen. Schon früh haben Sie als Vertreter des Direktors des Amtsgerichts Kulmbach erste Erfahrungen in der Behördenleitung sammeln können. Im Familienrecht waren Sie eine allseits geachtete Kapazität. Als hauptamtlicher Arbeitsgemeinschaftsleiter, langjähriger Prüfer im Staatsexamen und außerordentlicher Professor der Universität Bayreuth haben Sie sich um die Ausbildung des juristischen Nachwuchses verdient gemacht. Mit Ihrer Fachkompetenz, Ihrer Einsatzbereitschaft, Ihrem Engagement waren Sie stets ein Vorbild für andere. Für Sie als 'Kind der Region' war die Ernennung zum Präsidenten des Landgerichts Bayreuth die wohlverdiente Körnung Ihrer Karriere. Ich danke Ihnen herzlich für Ihren jahrzehntelangen Einsatz für die bayerische Justiz. Für die kommenden Jahre wünsche ich Ihnen Gesundheit, Glück und Zufriedenheit."

Der bisherige Vorsitzende Richter am Oberlandesgericht Bamberg, Matthias Burghardt, wird als Präsident des Landgerichts Bayreuth eingeführt. Prof. Dr. Arloth in seiner Laudatio für Matthias Burghardt: "In allen Ihren bisherigen Verwendungen waren Sie ein Leistungsträger der bayerischen Justiz. Sie verbinden schnelles mit gründlichem Arbeiten, haben ein ausgeprägtes Planungs- und Organisationstalent und verfügen über hohe Einsatzbereitschaft gepaart mit großer Fachkompetenz. Ich bin mir sicher: Mit Ihrer Erfahrung und Ihrer ausgeprägten Kommunikationsfähigkeit werden Sie das Landgericht Bayreuth hervorragend leiten. Alles Gute für Ihre neue Tätigkeit."

Prof. Dr. Jörn Bernreuther (66 Jahre) begann seine Berufslaufbahn bei der Justiz 1980 als Richter am Amtsgericht Kulmbach. Von 1996 bis 2001 war er hauptamtlicher Arbeitsgemeinschaftsleiter in Bayreuth, wobei er 1997 in dieser Funktion zum Richter am Oberlandesgericht Bamberg ernannt wurde. Im Jahr 2001 übernahm Prof. Dr. Bernreuther richterliche Geschäftsaufgaben beim Oberlandesgericht Bamberg, bevor er im Jahr 2006 zum Vizepräsidenten des Landgerichtes Bayreuth befördert wurde. 2009 kehrte Prof. Dr. Bernreuther als Vorsitzender Richter an das Oberlandesgericht Bamberg zurück. Mit Wirkung zum 16. September 2011 wurde er zum Präsidenten des Landgerichts Bayreuth ernannt. Zum 1.Oktober 2019 ist Prof. Dr. Bernreuther in den Ruhestand getreten.

Matthias Burghardt (60 Jahre) trat im Jahr 1988 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Bayreuth in den bayerischen Justizdienst ein. Nach einer Abordnung an die Bezirksstaatsanwaltschaft Chemnitz wirkte er im weiteren Verlauf seiner beruflichen Karriere als Richter am Amts- und Landgericht Bayreuth. Anschließend war Herr Burghardt ab 2005 zunächst Richter am Oberlandesgericht Bamberg und sodann ab 2013 Vizepräsident des Landgerichts Hof. Mit Wirkung vom 1. November 2016 wurde er zum Vorsitzenden Richter am Oberlandesgericht Bamberg ernannt. Seit 1. Oktober 2019 ist Herr Burghardt Präsident des Landgerichts Bayreuth.